Leistungen

Allergologie

Allergien können durch ein Haut-Prick-Test und spezifische Antikörper (spez. IgE bzw. CLIA) zeitnah mittels Blutentnahme im praxiseigenen Labor bestimmt werden.

Bronchoskopie (zur Zeit in Planung)
Spiegelung der Atemwege mit einem flexiblen Endoskop.
Blutgasanalyse (BGA)
Der Sauerstoff- und Kohlenstoffdioxidgehalt sowie der Säure-Basen-Haushalt werden durch Entnahme einer geringen Menge Blut aus dem Ohrläppchen mit einer Kapillare gemessen.
CO-Diffusionsanalyse
Mittels CO-Inhalation und Messung in der Ausatemluft kann die Gasaustauschfähigkeit der Lunge bestimmt werden.
Disease-Management-Programme (DMP)
Betreuung in den DMP-Programmen Asthma und COPD.
EKG und Langzeit-EKG (zur Zeit in Planung)
Die elektrische Ausbreitung im Herzen wird mittels EKG registriert und gibt Hinweise auf eine strukturelle Herzerkrankung; im Rahmen einer 24h-Aufzeichnung können Herzrhythmus-Störungen aufgedeckt werden.
Hyperreagiblitätstest

Mittels Inhalation von Methacholin (inhalativer Provokationstest) kann eine Überempfindlichkeit der Atemwege nachgewiesen werden, dies kann ein Hinweis auf ein Asthma bronchiale sein.

Erweiterte Lungenfunktionsprüfung
Durch die Bodyplethysmographie können die Lungenvolumina, die Atemwegswiderstände und Atemmechanik bestimmt werden. Es können so obstruktive oder restriktive Ventilationsstörungen nachgewiesen und im Verlauf beurteilt werden. In Einzelfällen erfolgen weitere Zusatzuntersuchungen (Hyperreagibilitätsmessung, CO-Diffusionsmessung, Atemmuskelkraftmessung).
NO-Messung
Das ausgeatmete Stickstoffmonoxid (fraktionierte exhalierte Stickstoffmonoxid FeNO) in der Ausatemluft zeigt das Ausmaß der Entzündung in den Atemwegen bei Asthma bronchiale (Selbstzahler-Leistung / IGeL-Leistung).
Laborschnelltest
Mittels Schnelltest kann in wenigen Minuten ein Bluttest einen Hinweis auf eine Lungenembolie, einen Herzinfarkt oder eine Herzschwäche geben.
Röntgen-Thorax
Mit Hilfe digitaler Röntgen-Aufnahmen des Brustkorbs in der Praxis können Erkrankungen der Lunge, des Herzens, des Rippenfells, des Zwerchfells und des Brustkorb-Skeletts erkannt werden. Bei weiter abzuklärenden Befunden erfolgt eine Überweisung zu einer Computertomographie (Schicht-Untersuchung). Bitte bringen Sie Röntgen-Voraufnahmen (Röntgen-Thorax & CT) auf CD zum Termin mit.
Sauerstoff-Langzeittherapie
Bei Nachweis eines relevanten Sauerstoffmangels in der Blutgasanalyse wird eine Langzeitheimsauerstofftherapie eingeleitet und überwacht.
Schlafmedizinische Untersuchung
Bei Verdacht auf eine Schlafstörung, z.B. bei Schnarchen, längeren Atempausen, verstärkter Tagesmüdigkeit und Schlafneigung am Tag, wird ein tragbares Messgerät (Polygraphie-Screening) mit nach Hause gegeben. Die Messung wird am nächsten Tag in der Praxis ausgewertet. Je nach Befund kann eine weitergehende Abklärung (Polysomnographie) und Therapie-Einleitung z.B. mit einer nächtlichen Maskenbeatmung im Schlaflabor erforderlich sein.
Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung)
Therapieverfahren zur Behandlung von Allergien, das eine schrittweise „Gewöhnung“ an das Allergie-auslösende Antigen anstrebt und damit die allergische Erkrankung kausal beeinflusst. Die Allergenextrakt-Gabe erfolgt per kleiner Spritze unter die Haut oder per Tropfen unter die Zunge. Mit Hilfe der spezifischen Immuntherapie kann möglicherweise der Verschlechterung eines allergischen Asthma bronchiale vorgebeugt werden.
Ultraschall
Mit Hilfe des Ultraschalls kann Flüssigkeit (Pleuraerguss) im Brustkorb, das Rippenfell und auch die Lunge beurteilt werden. Außerdem können Ultraschalluntersuchungen des Herzens und der Bauchorgane durchgeführt werden.

Friedrich-Wilhelm-Straße 42
38100 Braunschweig